Wie weit geht die Ölfirma

Hallo Leute!

Schon seit TROPHÄE bin ich ein großer Fan des dänischen Autors Steffen Jacobsen. Er ist für mich ein Garant für einen actiongeladenen und temporeichen, typisch skandinavischen Thrillerstil – genau nach meinem Geschmack. Umso begeisterter war ich natürlich, endlich sein neuestes Werk in Händen halten zu können. Und diesmal passiert etwas ganz tolles – denn als Schauplatz dient diesmal das eisige und noch kühlere Grönland.

Lüge

Daten

Autor: Steffen Jacobsen

Verlag: Heyne

ISBN: 3453438833

Preis: 16,99€

Broschiert, 480 Seiten

Inhalt

Die dänische Ölgesellschaft kennt nur ein Wort: Profit. Daher kennt sie auch keine Skrupel, um der gigantischen Rohölvorkommen in der Diskobucht vor Grönland habhaft zu werden – sie nutzen alle Methoden von Bedrohung bis Erpressung. Sogar vor Mord scheint man nicht zurückzuschrecken. Mit allen Mitteln kämpfen Umweltaktivisten gegen die Bohrungen, doch die Ölgesellschaft wird zunehmend rabiat.

Und dann wird eines Tages der Chefgeologe  der Bohrung ermordet aufgefunden, kurz nachdem er eine brisante Entdeckung gemacht hat. Alles weist darauf hin, dass einer der Aktivisten der Täter ist. Der Fall scheint schnell geklärt. Doch die beiden Ermittler Lene Jensen und Michael Sander wollen nicht so recht daran glauben und beginnen daher auf eigene Faust mit ihren Ermittlungen und stoßen auf einen wahren Sumpf aus Intrigen und Machtkämpfen, aus Gier nach Öl und Geld.

Fazit

Kaum ein Thema ist momentan mehr in den Medien wie der Kampf um Rohstoffe. Schließlich gibt es ja sogar Kriege, die sich einzig und alleine mit dem Öl befassen. Und so sind die Bohrungen und das Zusammenspiel zwischen Ölfirma, Geologen und Umweltaktivisten für mich ein optimaler Nährboden für einen brisanten und temporeichen Thriller. Dabei ist Jacobsen in seiner Erzählung stets präzise und man kann das Buch schon alleine aufgrund der atemlosen Spannung kaum mehr weglegen.

Muss man die beiden Vorgänger gelesen haben? Ich würde sagen, nicht unbedingt. Aber es hilft sicherlich, die komplexe Beziehung zwischen Polizistin Lene und Ermittler Michael einigermaßen zu verstehen. Diese wird in der Geschichte weiterentwickelt. Wieder wird gemeinsam und auf etwas unkonventionelle Art ermittelt. Sie spielen dabei für meine Begriffe besonders glaubhaft zusammen und wirken noch dazu fast schon sympathisch.

Von mir gibt es für den neuen Jacobsen ganz klare 5 Sterne – Spannung, dustere Stimmung auf Grundlage eines Umweltthrillers – Bücherherz, was willst du mehr? Ich bin absolut begeistert!

In diesem Sinne

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s