Emma und Jane – Ein Leben

Hallo Leute!

Als alter Thrillerfan lasse ich mich immer mal wieder auf was Neues ein. Der Markt an guten Thrillerautoren ist zwar ziemlich voll – aber gute Storys findet man wenige. Bei JP Delaney bin ich dabei mal wieder fündig geworden – der neue Bestseller aus England.

Ich darf euch diese Story heute vorstellen.

The Girl before

Daten

Autorin: JP Delaney

Verlag: Penguin

ISBN: 3328100997

Preis: 13€

Broschiert, 400 Seiten

Inhalt

Parallel werden zwei Geschichten erzählt. Die eine ist die von Emma, die zweite Geschichte findet einige Jahre später statt, die Hauptrolle spielt Jane.

Emma wurde vergewaltigt – ihr Freund Simon war nicht zu Hause, als die Einbrecher kamen. Sie fand keine Sicherheit mehr in ihrer Wohnung, daher machen sich die beiden auf die Suche. Ihre Wahl fällt auf ein ultramodernes Haus in einem hippen Stadtteil. Die beiden können es sich nur leisten, weil der Architekt sehr exzentrisch ist und die Wahl seiner Mieter nach besonderen Kriterien aussucht. Die beiden müssen einen langen Fragebogen beantworten, bis sie Edward, den neuen, sehr charismatischen Besitzer kennenlernen dürfen. Dort lernen sie die zahllosen Regeln kennen, an die sie sich halten müssen – kontrolliert von einer Putzkraft, die jede Woche kommt. Dazu gehört etwa, dass nichts auf der Arbeitsfläche liegen darf.

Jane hat gerade einen ähnlichen Schicksalsschlag hinter sich – sie hatte eine Todgeburt und braucht ebenfalls einen Neuanfang. Auch sie zieht in das ultramoderne Haus im minimalistischen Stil ein und erliegt Edwards Charme, genau wie Emma beginnt sie eine Affäre mit dem Architekten. Vor dem Haus findet sie ständig neue Blumen. Sie denkt, dass das zu Edwards Regeln zählt, die im Haus aufzustellen. Doch dann liegt irgendwann ein Brief dabei „Für Emma“. Sie beginnt, gemeinsam mit einer Freundin zu recherchieren – sie findet heraus, dass sie mit ihrer Vormieterin viel gemeinsam hatte – nicht nur äußerlich. Doch Emma starb auf der ungesicherten Treppe im Haus – die Anklage wegen Mordes wurde nur wegen Mangel an Beweisen fallengelassen. Und im Putzschrank findet Jane einen Schlafsack mit Spuren von Emma. Was hat die Frau so sehr in den Wahnsinn getrieben? Und gleichzeitig erfährt Jane auch vom Tod von Edwards Frau und seinem Kind, die auf dem Grundstück begraben wurden. Auch die Frau sieht sowohl Jane als auch Emma sehr ähnlich.

Fazit

Ich bin von dieser Art Thriller absolut überzeugt. Die Anlage in zwei Zeitebenen ist ganz prima. Häppchenweise erfährt man mehr von Emma und wie sehr sich die Geschichte langsam gegen sie wendet. Durch die übergeordnete „Jane“ Ebene weiß man relativ früh, wie Emmas Geschichte enden wird. Und dabei will man Emma im Kopf immer warnen, sich nicht mit dem charismatischen Architekten einzulassen.

Diese beiden Psychothriller-Ebenen entwickeln ein wahnsinniges Tempo, das die Geschichte derartig spannend macht, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

Für mich hat die Geschichte ähnliche Thrillerqualitäten wie Gone Girl oder Girl on a Train – gewürzt mit einer kleinen Prise Christian Grey (an den mich Edward ganz stark erinnert).

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s