„Du hast sie nicht verdient“

Link zu Amazon

Hallo Leute!

Endlich mal wieder ein gescheiter Thriller – so richtig einfach ist das leider nicht. Viele Geschichten wirken ähnlich und sind irgendwie merkwürdig gestrickt. Marc Raabe aber versteht sein Handwerk, das weiß ich spätestens seit seinem letzten Roman. Das aktuelle Werk ist nun als Taschenbuch erschienen…

Heimweh

Daten

Autor: Marc Raabe

Verlag: Ullstein

ISBN: 3548288782

Preis: 9,99€

Taschenbuch, 432 Seiten

Inhalt

Jesse hat seine schlimme Kindheit überwunden. Mit 11 kam er ins Heim irgendwo in Bayern, weg vom brutalen Vater – er kam nach Adlershof. Doch dort hatte er dann einige Jahre später einen Unfall, der sein Gedächtnis vollständig auslöschte. Heute ist er erfolgreicher Kinderarzt in Berlin. Er hat Isa, seine 8jährige Tochter, und gerade macht er eine schwierige Trennung durch.

An einem Abend im Winter will er Isa von der Mutter abholen. Doch in der Wohnung findet er nur Sandra, seine Ex-Frau. Ihre Kehle ist durchtrennt, sie liegt in einer Blutlaache. Von Isa keine Spur – über dem Bett des Mädchens findet er eine Aufschrift „Du hast sie nicht verdient“. Und als er versucht, das Mädchen anzurufen, sagt sie ihm „Papa, der Insektenmann sagt, du sollst mich vergessen- und wenn du die Polizei rufst, bringen sie mich um.“

Beim Wort „Insektenmann“ erinnert er sich gleich an seine eigenen Albträume, in denen ein riesiges Insekt ihn lebendig begräbt. Diese Träume hat er seit dem Unfall, der sein Gedächtnis auslöschte. Mitten in der Nacht fährt er gemeinsam mit Sandras verstörter Freundin Jule quer durch das Land zurück in seine Jugend nach Adlershof – er will alles tun, um seine Isa zu retten. Jule nimmt er mit, um zu verhindern, dass sie die Polizei ruft. Doch auch dort ist jemand verschwunden – der alte Internatsleiter wird seit der Nacht gesucht.

Fazit

Wow – ein echt toller Thriller mit dem Gänsehautfaktor. Es ist eine panische Suche eines Vaters, geprägt von Schuldgefühlen. Die Geschichte ist klug konstruiert mit spannenden Charaktären mit einer Vergangenheit, die Dunkler kaum sein könnte. Jesse weiß zwar, dass es sich um einen Vorfall aus seiner Kindheit dreht, an den er sich allerdings nicht mehr erinnern kann.

Geschickt und langsam spielt er mit dem Spannungsbogen, der nur sehr langsam beginnt, aber immer weiter bis ins unermessliche gesteigert wird. Spannend ist außerdem, dass Marc Raabe sich intensiv mit der Geschichte der Heimkinder auseinandergesetzt hat – Brutalität und Härte werden beinahe so lebensnah transportiert, dass man sich perfekt hineinführen kann.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

In diesem Sinne

 

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s