{Biografie} Kanzler außer Dienst

Hallo Leute!

Helmut Schmidt ist sicherlich die Legende unter den Kanzlern. Das liegt aber auch daran, dass er in seinen letzten Jahren gerne immer mal wieder in einer öffentlich rechtlichen Talkshow Meinungen klar artikuliert hat – auch wenn sein Gesicht dabei immer mal wieder in einer Wolke aus Mentholzigarettenrauch verschwunden ist.

Zu seinen Hauptzeiten war ich zwar noch nicht existent – ich kann auf eine komplette Kohl-Kindheit und -Jugend zurückschauen. Trotzdem übte Schmidt immer eine gewisse Faszination auf mich aus, seit dem Zeitpunkt, an dem ich mich mit Politik beschäftigen konnte.

Seine späten Jahre, also die Jahre weit nach seiner Kanzlerschaft wurden jetzt von Thomas Karlauf aufgearbeitet.

Helmut Schmidt – Die späten Jahre

Daten

Autor: Thomas Karlauf

Verlag: Siedler

ISBN: 3827500761

Preis: 26,99€

gebundene Ausgabe, 560 Seiten

Inhalt

Als Helmut Schmidt 1982 aus dem Kanzleramt ausschied, war er alles andere als ein Idol der Deutschen. Die beinahe kultische Verehrung entstand erst in den 33 Jahren danach, in denen er als Mitherausgeber der Zeit und mit seinen legendären Mentholzigarettenauftritten immer wieder klar seine Meinung als Publizist und Elder Statesman artikulierte, scheinbar unbeeindruckt von dem politischen Tagesgeschehen in seiner Partei. Schmidt mischte sich ein, ohne dabei seinen eigenen Charakter zu verlieren – und das machte ihn so sympathisch.

Der Autor gliedert die Zeit zwischen 1982 und 2015 in drei Phasen:

I. 1982-1990
II. 1991-2003
III. 2003-2015

Er steigt ein mit Schmidts Ausscheiden aus dem Kanzleramt – mit der Inszenierung des Misstrauensvotums. Schnell findet Schmidt dann zu seiner neuen Rolle als Elder Statesman – eine Rolle, die ihm irgendwie wie auf den Leib geschneidert scheint.

Besonders in der letzten Phase entsteht der Mythos und die Legende Helmut Schmidt. In seinen zahlreichen Büchern und öffentlichen Auftritten nimmt er kein Blatt vor den Mund, schert sich nicht um Rauchverbote und sagt einfach authentisch seine Meinung..

Fazit

Thomas Karlauf arbeitete seit 1987 eng mit Schmidt bei allen Buchveröffentlichungen zusammen. Dabei lernte er ihn und seine Arbeit nicht nur intensiv kennen, er erhielt auch Zugriff auf seine privaten Archive. So entstand ein sehr intimes und intensives Porträt des wohl berühmtesten Elder Statesman Deutschlands. Stilistisch ist das Buch auf absolut höchstem Niveau – humorvoll und interessant, informativ und authentisch.

Schmidt selbst soll sich ja an der Biografischen Aufarbeitung seines Lebens gestört haben – denn über kaum eine Person sind mehr Bücher erschienen. „Als hätte ich kein Leben mehr“. Karlauf hat diesen Satz gekonnt aufgenommen und sein spätes Leben in einer sehr lesenswerten Biografie aufgearbeitet.

Von mir gibt es klare 5 Sterne.

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s