{Thriller – 4 Sterne} Sarah Pauli ermittelt in Schönbrunn

Hallo Leute!

Mord und Todschlag in meiner Wahlheimat Wien ist für mich immer etwas ganz Besonderes. Und glücklicherweise liefert Beate Maxian im Jahrestakt neue Fälle – die Journalistin Sarah Pauli ermittelt nun schon zum sechsten Mal in Wien.

Mord in Schönbrunn

Daten

Autorin: Sarah Pauli

Verlag: Goldmann

ISBN: 3442482968

Preis: 8,99€

Taschenbuch, 416 Seiten

Inhalt

Grausame Entdeckung in Schönbrunn. Eine Joggerin findet im Schlosspark die Leiche einer jungen Frau. Aufgebahrt im Brautkleid auf frischen Rosenblühten, stellt sich kurze Zeit später heraus, dass es die Exverlobte eines Prominenten Wieners ist. Vor 5 Jahren war sie kurz vor ihrer Hochzeit mit dem Hotelier Felix Beermann verschwunden. Der hatte seine alte Liebe schon aufgegeben und will eigentlich in den nächsten Tagen die neue Frau an seiner Seite heiraten.

Sarah Pauli, die Journalistin, die leicht okkulte Themen recherchiert, macht die Art der Aufbahrung misstrauisch, zumal sie gerade an einem Artikel über Hochzeitsbräuche recherchiert.Von einem Fan bekommt sie 108 rote Rosen, ein böses Omen, wie sie weiß.

Als sie kurze Zeit weitere Botschaften erhält, macht sie der Mordfall wirklich neugierig – und wieder steckt sie mitten drin in der Polizeiarbeit.

Fazit

Beate Maxian versteht es auf perfekte Art und Weise, die Wiener Lebensart in einem spannenden Kriminalfall zu verpacken. Jeder ihrer Romane hat eine Verknüpfung zu einer berühmten Sehenswürdigkeit – zuletzt der Zentralfriedhof, jetzt eben Schönbrunn. Die spezifische Atmosphäre wird perfekt übertragen. Natürlich muss in Schönbrunn ein romantisches Grundthema herrschen, jede Frau hat wohl die Bilder aus „Sissi“ im Kopf, wenn sie an Schönbrunn denkt. Und so ist auch die Tote auch ein bisschen aufgebahrt wie im Märchen.

Dazu kommt Sarah Pauli als Hauptfigur – die leicht schrullige, aber wahnsinnig kluge Reporterin, die dem Mörder auf die Spur kommt. Man hat immer den Eindruck, dass nur sie die ganze mystische Symbolik deuten um den Fall zu lösen. So lernt man auch einiges dazu, etwa über Hochzeitsbräuche aus aller Welt.

Die Sprache ist klar und präzise, man kann sich schnell einfinden und sich mit der Protagonistin identifizieren. Dazu kommt der Schauplatz, der mir so vertraut ist wie kaum ein anderer – ich gehe da nämlich auch öfter mal zum Laufen. Und dabei ist die Geschichte so intensiv, dass ich neulich sogar dachte, dass gleich die Braut vor mir liegt. Beim Lesen bin ich im Kopf die Strecke abgelaufen – das ist ein Feeling, das einem kaum ein Roman liefern kann.

Wieder ein gelungener Wien-Krimi von Beate Maxian. Von mir gibt es 4 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s